Logo Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick e.V

Info-Hotline: (030) 655 75 50    


AAA

SUMMER JAZZ im Doppelpack

PRESSEMITTEILUNG vom 16.05.2017: DOLDINGER FOLGT FISCHER IM KONZERT

Zwei international hochgeschätzte Musiker, die den deutschen Jazz im Osten und im Westen des Landes sowie weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und erfolgreich gemacht haben, sind Anfang Juli in Berlin zu Gast. Günther Fischer gastiert mit seiner Band am Freitag, 7. Juli; Klaus Doldinger & Band spielen am Samstag, 8. Juli 2017 in der St. Laurentius Kirche zum SUMMER JAZZ @Köpenick. Mit populären Jazz-Interpretationen und gelungenen Stil-Fusionen mit Rock, Pop, Funk, Soul und auch Chanson haben beide Ausnahmemusiker ein breites Publikum erreicht und immer wieder für neue Impulse in der Musikszene gesorgt.

Große Filmmusiken

Zudem sind sowohl Günther Fischer, als auch Klaus Doldinger, äußerst erfolgreiche Filmkomponisten, die unvergessliche Melodien geschaffen haben. Fischer komponierte zu zahlreichen Kino-Filmen wie Eolomea (1971), Solo Sunny (1980), Einer trage des anderen Last (1987), Der Tangospieler (1991), Whisky mit Wodka (2009) und zu TV-Serien wie Polizeiruf 110, Der letzte Zeuge oder Die Stein. Klaus Doldinger schuf nicht weniger unvergessene Filmmusiken wie
z. B. die Titelmelodie zum Tatort und Songs zu mancher Folge der Serie, den Soundtrack zum internationalen Kinohit Das Boot (1981), zur Unendlichen Geschichte (1984) und zu TV-Serien wie Liebling Kreuzberg oder Ein Fall für zwei.

Neue Projekte

Der seit Jahren in Irland lebende Fischer ist immer wieder auch mit seiner Band auf Tournee – zweifellos eine der erfolgreichsten und beständigsten Jazzformationen Europas. Einen Schwerpunkt seines aktuellen Programms bilden populäre Songs, die der 2016 verstorbene Manfred Krug auf seinen ersten AMIGA-Schallplatten interpretierte – komponiert zumeist von Günther Fischer. Die Musiker knüpfen damit an ihre langjährige Zusammenarbeit mit Manfred Krug (4 veröffentlichte LPs), sowie mit Veronika Fischer, Uschi Brüning und Regine Dobberschütz an. Unterstützt werden sie dabei von Laura Fischer als Gesangssolistin.

Doldinger hat mit seiner Band Passport mittlerweile 35 (!) Alben veröffentlicht, kann auf mehr als 5000 Live-Auftritte, Tourneen durch 50 Länder und über 2000 veröffentlichte Kompositionen verweisen. Dennoch ist der Altmeister so agil wie eh und jeh, hat 2016 das neue Album Doldinger veröffentlicht und freut sich, auf seiner Jubiläumstour (80!) mit seiner Band endlich wieder in Berlin-Köpenick gastieren zu können.

Die Konzerte in der Stadtkirche St. Laurentius auf der Altstadtinsel Köpenick beginnen jeweils 20 Uhr (Einlass 19:30 Uhr). Tickets gibt es an allen VVK-Stellen und online über Reservix.de.

Willkommen in Deinem Treptow-Köpenick!

Pressekontakt:
Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43
E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

PRESSEMITTEILUNG vom 22.05.2017: BESONDERES ABENDMAHL OPEN AIR

Zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 feiert Friedrichshagen mit den Gemeinden um den Müggelsee in diesem Jahr ein großes Feierabendmahl. Diese Hauptveranstaltung der Gemeinde, die Teil des offiziellen Kirchentagsprogramms ist, findet am 26.05.17 ab 18.00 Uhr vor den Kirchentüren der Christophorus-Kirche statt.

Das Feierabendmahl hat eine über 30-jährige Tradition beim Kirchentag und wird von jeder Gemeinde immer wieder anders gefeiert. Die Friedrichshagener wollen das als nachbarschaftliches Zusammentreffens tun, bei dem sowohl Gemeindeglieder, als auch Kirchentagsbesucher und Bürgerinnen und Bürger der Region dabei sein sollen – öffentlich und unter freiem Himmel.

Besucher sollten sich möglichst eine Sitzgelegenheit mitbringen und ein Abendbrot für sich und vielleicht noch einen weiteren Gast einpacken. Bei Nudel- oder Kartoffelsalat, Saft, Wasser, Wein und guter Musik der Bigband von der Hauptmann-von-Köpenick-Schule wird miteinander gefeiert. Der Höhepunkt des Abends ist dann die Feier eines großen Abendmahls, zum dem jeder und jede eingeladen ist. Zum Kirchentag gibt es außerdem täglich 8 Uhr ein Morgengebet und um 21 Uhr ein Gute Nacht Café in der Stadtmission.

Willkommen in Deinem Treptow-Köpenick!

Pressekontakt:
Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43
E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

 

PRESSEMITTEILUNG vom 05.04.2017:  27. KNEIPENFEST IN BERLIN- KÖPENICK

Livemusik, Partyfieber und Gastronomie verbinden sich am Samstag, den 8. April zum 27. Kneipenfest in Berlin-Köpenick. 12 Bands spielen in 12 gastlichen Locations auf und an der Altstadtinsel. Ab 20 Uhr gibt es populäre Musik verschiedenster Stile – stimmungsträchtig und tanzgeeignet. Das Ticket gilt an allen Spielorten. So wird es möglich, in den Pausen „um die Häuser“ zu ziehen und Abwechslung zu genießen. Alle Bands spielen vier Sets – zu jeder vollen Stunde beginnend für ca. 45 Minuten und machen dann gleichzeitig Pause – so verpasst der Gast beim Umzug nichts.
Bei der großen Auswahl populärer Musikstile von Blues und Beat über Folk und Funk sowie Jazz und Swing, Rock und Pop bis zu Latin und Country & Western dürfte jeder Partygänger seine Lieblingsmusik finden und in 12 Lokalen wohl auch sein Lieblingsgetränk. Zur Aftershow-Party mit DJ nach Mitternacht und nach der Hauptband JAMBEZI, lädt abschließend die freiheit fünfzehn ein. Zur Planung und Orientierung dient das kostenlose Programmheft und die Internetseite des veranstaltenden Tourismusvereins www.tkt-berlin.de . Hier werden alle Bands und teilnehmenden Restaurants in Wort und Bild vorgestellt, sodass sich jeder Gast seinen eigenen Tourplan für den Abend zusammenstellen kann. Tickets zum VVK-Preis von 12 € sind bis Samstag, in der Touristinfo Köpenick (Tel: 030 / 655 7550, E-Mail: touristinfo@tkt-berlin.de), im Forum Köpenick und an der Theaterkasse am Markt in Friedrichshagen sowie in den meisten beteiligten Lokalen erhältlich. Abends an den Locations kosten sie 15 €.

______________________________________________________

Kontakt (nicht zur Veröffentlichung):
Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43
E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

PRESSEMITTEILUNG vom 04.04.2017: TOURISTINFO KÖPENICK NEU ERÖFFNET

Noch freundlicher, übersichtlicher, komfortabler und besonders service-orientiert ist sie geworden: die Touristinformation am Schlossplatz in der Altstadt von Berlin-Köpenick. Die Modernisierungsarbeiten erfolgten im Wesentlichen bei laufendem Betrieb. „Wir mussten nur zwei Tage schließen – haben die meisten Arbeiten sanft und am Wochenende realisiert.“, betonte Mathis Richter, Geschäftsführer des Tourismusvereins Berlin Treptow-Köpenick. Zur Neueröffnung am 4. April waren mit dem Bezirksbürgermeister, Herrn Igel und Frau Wendt von visitBerlin auch wichtige Gäste und Partner erschienen, die anerkennende Grußworte fanden.

Wohlfühlatmosphäre entsteht
Neben zahlreichen Publikationen über den Bezirk, Broschüren und Karten zu seinen Freizeit- und Urlaubsangeboten, Souvenirs und Veranstaltungstickets gibt es nun noch mehr moderne Informationsmöglichkeiten. Am neuen, multifunktionalen Tresen können sich Gäste und Bürger beraten lassen, auch barrierefrei und behindertengerecht. Zum modernen Konzept gehört ein digitales Terminal, an dem jeder Besucher sein Erlebnisziel oder seine Wunschveranstaltung (wie das Köpenicker Kneipenfest am 8. April) selbst auswählen kann. Auf einem Großdisplay laufen Videos zu touristischen Highlights der Region. In hellem Holz wurde der über 100 qm große Raum neu möbliert und durch ein spezielles Lichtkonzept in Szene gesetzt um Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Dazu gehört die Präsentation historischer Objekte ebenso wie die Einrichtung einer Kinderspielecke für Familien.

Weitere Infopoints eröffnen
Neu im Angebot ist der Verleih von E-Bikes. Demnächst folgt eine moderne Ladestation am Schlossplatz, denn der Bezirk will die beliebteste Radtourismusregion der Hauptstadt werden. Und für die nahe Zukunft ist auch die Aufstellung eines Buddy Bären im Look des „Hauptmann von Köpenick“ geplant – direkt vor der erneuerten Touristinformation. In Kooperation mit seinen Partnern wird sich der Tourismusverein auch am Betrieb von zwei weiteren Touristinformationen im Bezirk beteiligen, die ebenfalls im Frühjahr eröffnet werden sollen: zum einen im früheren Rathaus Friedrichshagen, zum anderen bei der Stern und Kreisschiffahrtsgesellschaft am Hafen Treptow. Herzlich willkommen und künftig noch besser informiert in „deinem Treptow-Köpenick“!

_______________________________________________________________

Kontakt (nicht zur Veröffentlichung):   

Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43
E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

PRESSEMITTEILUNG vom 15.03.2017: HAUPTMANN VON KÖPENICK WIRD GEFEIERT

2017 ist es 111 Jahre her, dass der arbeitslose Schuster Wilhelm Voigt bei einem Trödler eine gebrauchte preußische Offiziersuniform erwarb. In dieser „Verkleidung“ befahl er am 16. Oktober 1906 von der Wache kommenden Berliner Gardesoldaten, mit ihm nach Köpenick zu fahren, um eine angeblich geheime Mission auszuführen. Voigt ließ – in einer Mischung aus sozialer Verzweiflung und krimineller Energie – das Rathaus der damals noch selbständigen Stadt besetzten, verhaftete den Bürgermeister und verschwand schließlich mit dem Stadtkassenbestand von etwa 4.000 Reichsmark.

Schelmenstreich bleibt in Erinnerung

Dieser Schelmenstreich des „Hauptmann von Köpenick“ machte Wilhelm Voigt und Köpenick im In- und Ausland bekannt, entlarvte er doch den preußisch-deutschen Untertanengeist dieser Zeit und machte ihn zugleich lächerlich. Ein Theaterstück und mehrere Verfilmungen sorgten für anhaltende Popularität. Heute stellt der „Hauptmann“ eine wertvolle Berliner Kulturmarke dar, die den Südosten der Hauptstadt präsentiert. Das Jubiläum der „Köpenickiade“ ist eines der Highlights im Angebotskatalog der Touristiker der Region, gefeiert mit einer neuen Ausstellung im historischen Rathaus von Berlin-Köpenick, mit Theateraufführungen des Volksschauspielers Jürgen Hilbrecht, einem wöchentlichen Straßenspektakel der HauptmannGarde, dem Festumzug beim Volksfest  „Köpenicker Sommer“, mit thematischen Führungen und einigem Mehr.

Die Verbindung von Hauptmannerlebnissen mit einer Radtour in Berlin-Köpenick bietet sich in diesem Jahr ganz besonders an.

_______________________________________________________________

Kontakt (nicht zur Veröffentlichung):   

Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43
E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

 

PRESSEMITTEILUNG vom 10.03.2017:

25. KneipenFest am 11. März in Friedrichshagen

Mit Live-Musik in den meisten Restaurants verabschiedet Berlin-Friedrichshagen am Samstag, 11. März musikalisch den Winter! Ab 20 Uhr wird die Bölschestraße zwischen S-Bahnhof und Müggelsee wieder zur vielseitigen Musik-Meile, um die herum 12 Bands in ebenso vielen Locations auftreten, gute Laune verbreiten und zum Zuhören und Tanzen einladen. Sie interpretieren bekannte Titel populärer Musikstile und teilweise eigene erfolgreiche Songs. Neben englisch-amerikanischen Rock-Pop-Hits aus Vergangenheit und Gegenwart gibt es internationale Party-Musik aus Lateinamerika im Mokka Fee, aus Italien im Tresoli, Folk aus Irland im Gilligans und Osteuropäischen Speedfolk von SKAZKA ORCHESTRA im RABU. Jazziges ist in der Tanzschule Sabrina M. zu erleben, R & B mit Hattie St.John in der Hofküche und Blues auf dem Windflüchter. Country & Western Fans sind ins Full House und ins Rolands-Eck geladen. Die Blind Bankers rocken das Seebad, der Berlin Beat Club heizt das Bräustübl an und die Eva Chaotica Band gibt im Rathaus Gas.

Nach dem Prinzip „Ein Ticket für Alles“ steht den Gästen jedes Haus offen – solange es Plätze gibt. Mit dem Programmheft kann der Abend bereits vorher geplant werden. Das gibt es kostenlos, die Tickets im Vorverkauf für 12 Euro an der Theaterkasse am Friedrichshagener Markt, in der Touristinformation in Alt-Köpenick, im Forum Köpenick sowie in den Lokalen und für 15 Euro an den Abendkassen „vor Ort“. Programm im Netz unter www.tkt-berlin.de. Das Köpenicker Kneipenfest auf der Altstadtinsel wird nach gleichem Prinzip am 8. April gefeiert!

_______________________________________________________________

Kontakt (nicht zur Veröffentlichung):   

Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43
E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

PRESSEMITTEILUNG vom 09.03.2017:

Der grünste und wasserreichste Bezirk Berlins präsentiert sich als ideale Fahrradregion der Bundeshauptstadt. Über 20 Kilometer des Europa-Fernradweges R 1 verlaufen zwischen Kreuzberg und der Landesgrenze durch Treptow-Köpenick. Die Strecke wurde als Deutschland-Route D3 mit hilfreichen Infotafeln ausgestattet. Zahlreiche attraktive Ziele liegen an diesem gut ausgebauten und beschilderten Radweg zwischen Treptower Park und Dämeritzsee, für den man zwei Tage einplanen sollte.

Die großenteils am Wasser verlaufende Route berührt den Plänterwald, streift die Industriekultur in Schöneweide, durchquert den Volkspark Wuhlheide mit dem FEZ Berlin, verläuft über die Altstadtinsel Köpenick mit dem Barock-Schloss und dem historischen Rathaus. Von hier geht es zum Großem Müggelsee und zu den Müggelbergen. Radverleihe und Servicestationen gibt es an mehreren Stellen. Aktuell wird ein Netz von Ladestationen für Pedelecs, E-Bikes und Mobilys installiert.

Rund um den Müggelsee

Wer in der Stadt bleiben will, sollte die reizvolle Tour „Rund um den Müggelsee“ wählen. Hier kann im Sommer die einzige Ruderfähre Berlins genutzt, das frühere Fischerdorf Rahnsdorf besichtigt, am Strandbad Müggelsee geschwommen oder das Museum im Alten Wasserwerk besucht werden. Hotels und Pensionen ermöglichen niveauvolles Übernachten. Friedrichshagen lädt zum Bummel durch die Geschäfte der Bölschestraße und zur Einkehr in Restaurants und Cafés ein. Wer weniger Zeit hat und schnell ist, kann von hier mit der S-Bahn am Ende des Tages wieder in der City sein.

Durch das Wuhletal zur IGA

Eine direkte Verbindung von Berlin-Köpenick zum IGA-Gelände in Marzahn besteht über den Wuhletal Radweg, der durch fast unberührte, geschützte Natur am Flüsschen zwischen Südost und Nordost Berlin verläuft.
Alternativ kann vom R 1 in Erkner auf den Spreeradweg abgezweigt werden, der über 350 Kilometer bis zur Quelle des Flusses in Ostsachsen führt. Bereits an der Altstadt Köpenick gibt es Anschluss an den etwa 120 Kilometer langen Dahme-Radweg über Königs Wusterhausen, Märkisch Buchholz und Kolpin nach Süden zur Flussquelle in Brandenburg.

Die Verbindung einer Radtour mit einem Hauptmannerlebnis in Berlin-Köpenick bietet sich im 111. Jahr der Köpenickiade ganz besonders an.

_______________________________________________________________

Kontakt (nicht zur Veröffentlichung):
Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43, E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

PRESSEMITTEILUNG vom 16.01.2017: WIRTSCHAFTSPROJEKTE EFFEKTIVER REALISIEREN

Der Tourismusverein Berlin Treptow Köpenick, der seit über 25 Jahren das Tourismusmarketing für den Berliner Bezirk Treptow-Köpenick betreibt, hat die „Service- und Tourismusmarketing Agentur TK GmbH“ als seine 100 %ige Tochter gegründet, die im neuen Jahr ihre Arbeit aufnimmt.

Robert Schaddach, Vorstandsvorsitzender des Tourismusvereins erklärte dazu: “Die Schwerpunkte der Tätigkeit der neuen Gesellschaft werden die Bündelung der Wirtschaftspartnerschaften, die Förderung von Stadtteilmarketingaktivitäten sowie die Umsetzung von Marketingstrategien sein.“ Der Tourismusverein reagiert mit der Gründung der GmbH auch auf die Änderungen rechtlicher Rahmenbedingungen und trägt Tendenzen in der strukturellen Ausrichtung von touristischen Leistungsträgern und Marketingorganisationen in Deutschland und international Rechnung.

Um die Synergien zwischen Verein und GmbH zu bündeln hat der Vorstand als Geschäftsführer auch hierfür Herrn Mathis Richter berufen, der seit 2014 bereits die Geschäfte des Vereins führt. Das bezirkliche Tourismus- und Standortmarketing soll durch die Kombination von Verein und GmbH – auch mit Blick auf den künftigen Hauptstadtflughafen – weiter professionalisiert und auf eine wirtschaftlich stabilere Basis gestellt werden. „Damit stellen wir uns dem wachsenden Wettbewerb in Berlin und Brandenburg und aktivieren weitere touristische Potentiale. Das liegt im Interesse der gesamten Tourismuswirtschaft unseres attraktiven Bezirkes“, betonte der berufene Geschäftsführer.

_______________________________________________________________

Kontakt (nicht zur Veröffentlichung):
Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43, E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

PRESSEMITTEILUNG vom 8.11.2016: TOURISMUSFORUM ZUM FAHRRADTOURISMUS

Urlaub, Ausflug und Freizeit auf dem Fahrrad erfreuen sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit sowie zunehmender wirtschaftlicher Bedeutung. So unternahmen die Deutschen laut ADFC-Radreiseanalyse im vergangenen Jahr 150 Millionen Tagesausflüge mit dem Rad. Der größte Bezirk Berlins empfiehlt sich aufgrund des hohen Anteils an Park- und Waldflächen, durchzogen von Flüssen und Seen, als touristische Radfahrregion der Bundeshauptstadt ganz besonders. Zudem verläuft einer der beliebtesten Fernradwege Europas, der R 1 / D3 über 20 Kilometer quer durch den Bezirk.

Dem wollen die Touristiker und die Verwaltung in Treptow-Köpenick noch stärker als bisher Rechnung tragen. Zur Vorstellung und Fortentwicklung der erarbeiteten Vision „Beliebteste Radregion Berlins bis 2020“ bitten nun der Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick und das Bezirksamt, vertreten durch Bürgermeister Oliver Igel und die Wirtschaftsförderung, zum zweiten Tourismusforum im Berliner Südosten.
Radtourismusfachleute und Vertreter der touristischen Wirtschaft aus Berlin und Brandenburg sind am Montag, 7. November ab 9 Uhr zu spannenden Vorträgen, inspirierenden Workshops und einem aktiven Rahmenprogramm in das Rübezahl am Müggelsee eingeladen. Dabei geht es um den Ausbau einer entsprechenden Infrastruktur für unterschiedliche Radler-Zielgruppen, beispielsweise von Ladestationen für Elektrobikes, um optimale Wegführungen und Beschilderungen ebenso, wie um die Erarbeitung von passgerechten Angeboten für Individual- und Gruppenreisende auf dem Rad und attraktive Veranstaltungsformen für Radtouristen.

Vernetzung ist eines der Stichworte, das Mathis Richter, Geschäftsführer des Tourismusvereines bei seiner Präsentation aufgriff: „Radtouristen sind in einer Region unterwegs und erwarten, dass in diesem Gebiet über Einzelinteressen, über Bezirks-, Kreis-  und auch Ländergrenzen hinweg die touristischen Angebote aufeinander abgestimmt sind und hohe Qualität haben. Nur kooperativ werden wir alle auch Nutzen aus der Realisierung unseres Radtourismuskonzeptes ziehen.“ In diesem Sinne engagiert sich bereits die Firma Schadock in Friedrichshagen als Standort für eine E-Bike Ladestation. Weitere solcher Einrichtungen und innovative Ausstattungen der Firma Business auf Rädern sollen schnellstmöglich folgen. Auch die Entwicklung von „Bad & Bike“ Angeboten in den Hotels und Pensionen der Region und ein zeitgemäßes Marketing zur Publizierung von Erlebnis- und von Servicemöglichkeiten an den Strecken gehören auf die Tagesordnung. Bezirksbürgermeister Igel machte in seinem Statement deutlich, dass er das anspruchsvolle Ziel, Treptow-Köpenick bis 2020 gemeinsam zur erfolgreichsten Region für den Fahrradtourismus in Berlin zu entwickeln, ausdrücklich unterstützt! Die zahlreiche und engagierte Teilnahme von Tourismusunternehmen aus der Region belegt, dass er damit nicht alleine steht.

_______________________________________________________________

Kontakt (nicht zur Veröffentlichung):
Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43, E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

PRESSEMITTEILUNG vom 20.10.2016:

KNEIPENFEST LOCKT BERLINER AUF DIE ALTSTADTINSEL

Die Open Air Saison 2016 ist zu Ende – nun wird wieder drinnen gefeiert!  Zum KNEIPENFEST am 5. November laden der Tourismusverein und 13 teilnehmende Restaurants nach Alt-Köpenick ein. Das traditionelle Livemusik-Event bietet bei seiner neuesten Auflage wieder viel populäre Musik unterschiedlicher Stilrichtungen. Eins haben sie alle gemeinsam: gute Laune zu schaffen und möglichst tanzbar zu sein. Dazu spielen am Samstag, ab 20 Uhr 13 Bands vom Duo bis zum Sixpack nahezu alles, was in den vergangenen Jahrzehnten gute Unterhaltungsmusik war und noch immer ist: Beat, Blues, Funk und Soul, Irish und internationalen Folk, Jazz und Swing, Country und Western und natürlich Rock´n Roll, Rockabilly, Deutsch-Rock, Pop und Schlagerhits. Neben Coversongs werden einige eigene Titel gespielt, Evergreens sind ebenso zu hören wie aktuelle Hits.

Der besondere Reiz besteht in der Vielfalt und darin, dass das Ticket (VVK: 12 Euro, AK: 15 Euro) den ganzen Abend in allen Locations gilt. Da alle Bands parallel vier Sets im gleichen Zeitrhythmus spielen – immer zur vollen Stunde beginnend für ca. 45 Minuten – wird man beim Pausen-Umzug zum nächsten Spielort nichts verpassen. Dafür kann man mehrere Lokale testen –  vielleicht auch für den nächsten Besuch im Berliner Südosten. Ab Mitternacht gilt das Ticket auch noch für die Aftershow-Party nach dem Deutsch-Rock-Erlebnis mit „AUSZEIT“ in der Freiheit 15. Der Vorverkauf in der Touristinformation am Köpenicker Schlossplatz sowie bei Hauketickets im Forum Köpenick, an der Theaterkasse Friedrichshagen und in den meisten Restaurants hat begonnen. Das Programm mit allen Bands und Locations findet sich im Internet unter: http://www.tkt-berlin.de.

_______________________________________________________________________________________________

Kontakt (nicht zur Veröffentlichung):
Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick, Pressearbeit
Michael Diehl, Tel: +49 (0) 30 – 65 48 43 43, E-Mail: events-presse@tkt-berlin.de

Icon Information
Icon Wetter
Icon Facebook