Summer Jazz

Sommernächte voller Soul
Köpenick, wo Jazz zu Hause ist. 

Jazz steht für Lebensfreude, kulturelle Vielfalt, Toleranz und Offenheit und begeistert generationsübergreifend. Genau dieses Lebensgefühl fängt das Summer Jazz in der Altstadt Köpenick ein und greift dabei auf eine im Bezirk lange und lebendige Tradition zurück. 

Das Jazz Festival geht in diesem Jahr bereits in die dritte Runde! 3 Konzerte, 3 Künstler der Superlative, 3 wundervolle Sommernächte im Rathaus Innenhof. Erleben Sie das Conny Bauer Trio, der Modern Soul Band, Peter Weniger's Déluge live in der Altstadt Köpenick! 

Als besondere Gäste ehren Uschi Brüning und Regine Dobberschütz die Bühne. Es wird gesoult, gebluest, gerockt und gejazzt in einer einzigartigen Atmosphäre. 
Das Rathaus Köpenick wurde 1901-1905 nach Bauplänen von Hans Schütte und Hugo Kinzer in mittelalterlicher Backsteingotik erbaut. Im Jahre 1906 erlangte es Berühmtheit: Am 16. Oktober kleidete sich der Schuster Voigt in eine gebrauchte Uniform eines kaiserlichen Offiziers, besetzte mit Soldaten das Rathaus, verhaftete den Bürgermeister und beschlagnahmte die Stadtkasse.

Heute beheimatet das historische Rathaus neben dem Bezirksamt eine Dauerausstellung zur Köpenickiade „Der Hauptmann von Köpenick – vom Sträfling zur Legende“.
Der Innenhof fungiert nach der Sanierung und der Fertigstellung 2015 wieder als wichtigste Open-Air-Spielstätte Köpenicks. Der Innenhof des Rathaus‘ Köpenick fasst bis zu 500 Plätze und bietet großzügige, barrierearme Sanitätseinrichtungen an. 
Summer Jazz

Summer Jazz geht in die dritte Runde! Drei Konzerte, drei Künstler der Superlative, drei wundervolle Sommernächte im Rathaus Innenhof. Tickets demnächst hier erhältlich!

Das Programm:

Freitag, der 02. August 2019:
Conny Bauer Trio


Der Posaunist Conny Bauer studierte als Sänger und Gitarrist an der Dresdener Musikhochschule Posaune. Er spielte in Bands wie der „Modern Soul Band“, „FEZ“ oder „Synopsis“ und fasziniert seit 1974 das Publikum mit seiner einzigartigen Spielweise als Solokünstler.
Der Bassist Matthias Bauer studierte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin Kontrabass. Als Improvisator spielt er neben seinem Soloprogramm für Kontrabass und Stimme mit vielen Musikern der frei improvisierten Musik.
Der Schlagzeuger Dag Magnus Narvesen studierte Jazz am Musikkonservatorium von Stavanger und an der NTNU in Trondheim. Aktuell spielt er u.a. mit Alexander von Schlippenbach, Aki Takase, im „Dag Magnus Narvesen kvintett“ sowie im „MOVE Quintet“.
Zusammen haben sie bereits in verschiedenen Besetzungen miteinander improvisiert. Nun haben sie sich zu einem Trio zusammengefunden, um mit ihren ureigenen, unverwechselbaren Klängen neue Formen des Dialogs zu erkunden. 

Samstag, der 03. August 2019:
Modern Soul Band
 
Die Modern-Soul-Band wurde im Juli 1968 von „Hugo“ Laartz und Eugen Hahn gegründet. Als Sänger agierte der 2001 verstorbene Klaus Nowodworski, der mit seiner expressiven Stimme die anfangs gecoverten Hits von Otis Redding, W. Pickett, J Brown hervorragend umsetzte. 
 
Im Laufe der Jahre gaben sich ca. 100 Musiker bei der Modern-Soul-Band die Klinke, u.a. Hansi Biebl, E. Klunker, U. Haßbecker, G. Piatkowski, Christian Liebig, U. Kersten, R. Heinrich, Ch. Höhle, A. Hillmann, A. Schmauch, H. Forsthoff, F. Fritsch, Christian Schmidt und M. Barakowski. Als Markenzeichen der Band blieb immer ein Bläsersatz und dadurch ein unverkennbarer Musizierstil.

Die aktuelle MSB Besetzung: Hugo Laartz , Mathias Fuhrmann, Jörg Dobersch, „Nick“ Nicklisch, Fery Grott, D.-Mercedes Wendler, Stephan Bohm und Dirk Lorenz.


Sonntag, der 04. August 2019:
Peter Weniger's Déluge

Peter Weniger war bereits in zahlreichen Projekten verschiedenster Genres mit nationalen und internationalen Künstler tätig. Mit seinem musikalischen Stil Altes mit neuen Einflüssen zu verbinden, versteht er es wie kein anderer die heranwachsende Jazz-Künstler zu begeistern.
Seit 1999 lehrt er als Professor an der Universität der Künste in Berlin (UdK) und ist künstlerischer Direktor des 2005 gegründeten Jazz Instituts Berlin, eine gemeinsame Einrichtung der UDK sowie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin (HFM). 

Zusammen mit den Ausnahmekünstlern Tino Derado (Piano), Josh Ginsburg (Bass) und Heinrich Köbberlin an den Drums kreiert Peter Weniger mit Spontanität und Spielfreude gemeinsame Klangbilder, die dem Motto „Be In The Moment“ gerecht werden. 
"Déluge" lässt alle Freiheiten eines Jazzquartetts zu, verbindet die Poesie der Melodie mit harmonischer Melancholie und lässt so rhythmisch filigrane Geflechte entstehen.